Zwetschge oder Ziricote?

Schwierige Frage, denn es sind zwei unterschiedliche Hölzer, mit unterschiedlichen akustischen Eigenschaften und verschiedenen tollen optischen Reizen.

Beide Boden-Hölzer haben meinem Kunden, bei der Holzauswahl in der Werkstatt sehr gut gefallen. Welches soll er nun für seinen Soulmate nutzen.
Eigentlich lieber Zwetschge aber vielleicht doch die Ziricote?!

Damit er wirklich eine gute Entscheidung treffen kann, habe ich Ihm angeboten, zwei baugleiche Instrumente mit den beiden ausgesuchten Hölzern zu fertigen.

Und los geht´s

Zu den Hölzern:

_____________________________________________________________________

Die Ziricote (Boden & Zargen) kommt aus Mexico und ist ein sehr sprödes, hartes Material. Sie hat eine traumhafte, meist schon malerisch Zeichnung. Das Kernholz ist grünlich/braun Holz mit dunklen Streifen und hat einen hellen/weißen Splint.
Akustisch bringt das Material (mein Empfinden) einen sehr klaren, differenzierten und lauten Ton mit.
Diese Material habe ich leider noch nicht mit einer FSC-Zertifizierung gefunden und werde es somit auch nicht über die herkömmlichen Quellen beziehen.
Das bei diesem Projekt verarbeitete Material stammt von einem Furnierhändler aus Nürnberg und wurde auf Grund vieler Fehler (für die Furnierherstellung unbrauchbar), als Messerrest verkauft (Abfallprodukt). Der Finalle Zuschnitt war gar nicht so einfach :-)

_____________________________________________________________________

Die Zwetschge (Boden &  Zargen) wächst in unseren fränkischen Heimat, ist recht hart und zäh. Sie erstrahlt meist in wunderschönen rosa, braun und orangetönen mit einem weißen  wunderschönen  Splint.
Akustisch hat Sie (für mich) einen sehr schönen, kräftigen und warmen Ton.

Da dieses Material vor unserer Haustüre wächst, ist der Transportweg sehr kurz und wir können hier von Beginn an deutlich Klimaschonender arbeiten.
Die Zwetschge für dieses Projekt stammt aus einem Garte aus Oberfranken und wurde von mir als Stamm eingekauft und zugeschnitten.

_____________________________________________________________________

Die Decken sind aus Fichte und stammen von einem FSC-Zertifizierten Sägewerk aus der Schweiz.
_____________________________________________________________________

Für die Hälse verwenden wir Kirschbaum (aus der fränkischen Schweiz), mit einer Mitteleinlage aus Räuchereiche (eingekauft als FSC-Material der Hugo Kämpf GmbH).

_____________________________________________________________________

Die Griffbretter fertigen als Sandwitchmaterial. Die Grundlage bilden hier entweder Ziricote oder Zwetsche. Als sehr wiederstandsfähiges Deckmaterial nutzen wir hier Richlite (FSC-Material).
Vorteil: Das Deckmaterial arbeite nur sehr wenig, somit stehen nie scharfkantige Bundenden über das Griffbrett hinaus.

_____________________________________________________________________

Ich bin selbst schon mega gespannt, welche Gitarre am Ende wirklich überzeugen kann 😊

Den Baufortschritt könnt Ihr gerne hier verfolgen.

…oder folgt mir auf Instagram martinbretscher

Wenn du selbst an einen solchen Projekt interessiert bist, schreib uns deine Idee einfach über das Kontaktformular.
Wir freuen uns auf deine Ideen :-)